Erfolgreiche Partnerschaft – Rollenverteilung und die Fähigkeit zu genießen

In vielen Ehen kriselt es. Kein Wunder bei schüchternen Männern und teils genervten, teils hilflosen Frauen, die in ihrem Gefühlschaos versinken und an den Herausforderungen des Alltags scheitern. Gerade in schwierigen Zeiten muss man sich in einer Beziehung auf den anderen verlassen können. Wie Frauen einen Mann, der “scheinbar allein klarkommen möchte” unterstützen können und wie es Männer gelingt das Ruder in ihrer Beziehung zu ergreifen, zeigen die folgenden vier Tipps.

1. Womanize him – Die Kraft der kleinen Dinge

Nutze die Waffen einer Frau und verzaubere ihn mit deinen Fähigkeiten. Entziehe ihm einmal ganz bewusst deine schönsten Seiten um ihn darauf aufmerksam zu machen was er an dir hat. Gib ihm darauf genau das wieder und ihr werdet euch gegenseitig wieder ganz neu erfahren! In jeder Beziehung sollte eine Frau in der Lage sein, ihren Mann allein mit einer winzigen Botschaft, einem Zettel beispielsweise, den ganzen Tag zu versüßen. Nutze alles was du hast, und freue dich auf seine Reaktionen. Nichts genießen wir Männer mehr als eine starke Frau an unserer Seite zu haben die uns in der Partnerschaft verwöhnt und verführt.

 

2. Guide her – Die Fähigkeit zu führen

Als Mann ist es wichtig eine Frau auch

nach Jahren noch führen und verführen zu können. Sorge dafür, dass sie sich bei dir sicher und geborgen fühlt. Gib ihr deine Stärke und steh deinen Mann, egal was auch geschieht. Du musst stets in der Lage sein deine Meinung zu vertreten, Frauen schätzen Beharrlichkeit, Verlässlichkeit und Durchsetzungsstärke. Kultiviere ein gewisses Maß an Dominanz, auch in deiner Körpersprache, indem du deine Frau leitest ohne sie zu bevormunden. Die Liebe ist dabei wie ein Tanz: Wenn du sie sanft, aber bestimmt führst, wird sie dir folgen. Natürlich ist deine Frau ebenso in der Lage dich zu beeinflussen und soll auch selbst aktiv werden, das darf dich aber nicht davon abhalten deine Rolle als Mann anzunehmen. Sei selbstbewusst und mach in kritischen Situationen den ersten Schritt, und deine Frau wird dir zu Füßen liegen!

 3. Die Partnerschaft genießen

Warum sagt man eigentlich “das erste Ehejahr ist das schwerste”? Vermutlich weil ein junges Paar gerade dann die Beziehung neu gestalten und genießen will und dabei dennoch lernen muss sich gegenseitig genügend Raum zu geben. Für viele ist die Ehe zugleich auch der Beginn des Zusammenlebens im Alltag: Wer sich bisher nur von seiner besten Seite gezeigt hat, offenbart nun dem Partner zum ersten Mal auch kleine Schwächen, die zum Streit führen können, auch wenn sie noch so banal sein mögen. Doch nach einem Start voller überschwänglicher Glücksgefühle sollte deine Ehe nicht von kleinlichen Nörgeleien untergraben werden. Sie sollte mit jedem Jahr großartiger werden, indem ihr immer inniger zusammenwachst und euer Vertrauen unerschütterlich wird. Es ist ein Balanceakt: Nehmt euch oft genug Zeit, die nur euch gehört, und gebt dem anderen dennoch auch den Freiraum den er braucht. Sprecht offen und konstruktiv über alles, was euch stört, aber gesteht eurem Partner auch kleine Makel zu – nobody´s perfect! Steckt gemeinsame Ziele ab, die euch realistisch erreichbar erscheinen, aber ladet euch nicht zu viel auf einmal auf. So stärkt ihr euren Zusammenhalt indem ihr euch bei Projekten im Alltag unterstützt und vermeidet unnötigen Frust und Konfliktpotential.

 4. Geben ohne etwas zu erwarten

Ohne diese Fähigkeit ist jede Partnerschaft, jede Beziehung von Anfang an zum scheitern verurteilt! Erwarte nicht immer etwas sondern sei großzügig und gib deinem Weggefährten das Beste das du hast – auf die eine oder andere Weise wird es zu dir zurückkehren. Vorurteilsfrei zu lieben und zu genießen ist nur ohne Berechnung möglich. Natürlich beruht eine gesunde Partnerschaft auf Geben und Nehmen, sie darf aber niemals zu einem Tauschhandel verkommen, der nach dem Austausch von Gabe und Gegengabe endet. Entscheidend ist nicht zu werten und das zu würdigen, was der Partner geben kann, sei es nun seine körperliche Nähe, sein offenes Ohr, seine Hilfe im Haushalt oder sein Job, der das gemeinsame Leben ermöglicht.

Liebe ist das einzige, was wächst, indem wir es verschwenden.
Ricarda Huch

Mach dich nicht emotional abhängig, indem du deinen Partner mit Erwartungen einengst! Wenn du den Eindruck hast nicht genügend zurückgeliebt zu werden und dich in deinen Erwartungen enttäuscht fühlst, solltest du dem auf den Grund gehen: Was erhoffst du dir vom anderen, das du dir nicht selbst geben kannst? Welcher Mangel steckt dahinter? Denn wer bedingungslos liebt, der ist reich an positiven Gefühlen und erfährt dieses Glück besondern intensiv, indem er es mit anderen teilt und damit vervielfacht – was man nicht bereits besitzt, das kann man auch nicht verschenken!

This entry was posted in Beziehungsprobleme, Beziehungspsychologie, Ex zurückgewinnen, Liebeszauber, Praktische Erfahrungen, Psychologie. Bookmark the permalink.

3 Responses to Erfolgreiche Partnerschaft – Rollenverteilung und die Fähigkeit zu genießen

  1. Mareike says:

    Hey, das ist echt ein klasse Artikel, mich selbst hat er sehr viel weitergebracht. Auch die Bilder passen spitze dazu. Hat mich mal wieder daran erinnert das es doch ein schönes Gefühl ist von einem Mann geführt zu werden, aber dennoch in der Lage zu sein ihn mit kleinen Sachen zu lenken. Was du da geschrieben hast stimmt ganz genau. Ich freue mich wirklich das es noch Männer gibt die das begreifen und uns Frauen wirklich verstehen. Ich bin gespannt und freue mich auf mehr.

    • admin says:

      Vielen Dank Mareike, positives Feedback tut immer gut. Wie bist du hierher gelangt? Läuft alles super in deinem Beziehungsleben? Bei Gelegenheit würde ich gern mehr hören.

      Lieben Gruß, DerMaskedMan

  2. Karin says:

    Danke, das sind gute Tipps. Vor allem Punkt 4 ist glaube ich sehr wichtig, Liebe geben ohne etwas zu erwarten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *